Wilde Argen Stiftung

für das Westallgäu

Herzlich Willkommen

Aktuelle INFORMATIONEN
finden Sie u.a. im
Stifterbrief Nr. 18 - 2021/01
Alte Beiträge


Die Argen - Bilder einer bedrohten Flusslandschaft
Samstag, 23. März 2013 um 22:31 Uhr
Flyer - Wanderausstellung vom 04. April - 27.April 2013 im Kornhaus in Wangen/Allg.
 
Eschensterben PDF  | Drucken |
Montag, 21. November 2016 um 09:29 Uhr

Liebe Freunde und Förderer der Stiftung,

Nun hat es auch uns auf dem falschen Fuß erwischt!

Das „Eschensterben“ ist inzwischen fast überall in Naturschutzkreisen, bei Hausbe- sitzern und Grundstückseigentümern, die an Straßen angrenzen, ein wohl bekannter Begriff.

Eschen sterben massenweise ab. Ein Pilz, eingeschleppt aus dem fernen Osten, be- fällt die Triebe der Eschen und lässt diese Absterben. So kränkelnd und geschwächt, kommt oft danach der „Hallimasch“, ein Baumpilz am Fuße der Eschen dazu und macht den Garaus der Eschen komplett. Forstfachleute gehen von bis zu 99% abge- storbener Eschen in nächster Zeit aus.

Auf der kleinen Auwaldbruchfläche unseres Grundstückes „Kohlgrube“ sind eben- falls, nah am Straßenrand zur B12, befallene Eschen vertreten.

Da die Bäume nahe der B12 stehen und diese durch ihre Krankheit z.B. bei einem Herbststurm auf die Bundesstraße fallen könnten, hat uns die Straßenbauverwaltung Kempten dazu aufgefordert die Eschen zu fällen. Bei einem Unfall wären wir als Grundstückeigentümer haftungsverpflichtet, da uns die „Verkehrsicherungspflicht“ hier voll in die Verantwortung nimmt.

So haben wir schweren Herzens die befallenen Eschen fällen lassen.

Weiterlesen...
 
Hangquellmoor bei Epplings

Kurzmeldung:

Liebe Sponsoren, Freunde und Helfer,
seit Samstag den 1.12. haben wir die Info:

Die Stiftung erhält 2500.-€ aus dem Topf des "Adventskalender der Voba Allgäu-Oberschwaben und der SZ " als Unterstützung zum Erwerb des Hangquellmoors bei Epplings.

Kurze Schilderung:

Seit 2009 sind wir, bzw. Helfer der Stiftung dort aktiv tätig, um diese Fläche ökologisch aufzuwerten.
Seit 2017 gibt es Gespräche zum Erwerb der Fläche durch die SWA. Seit 2018 bemühen wir uns, die hierfür nötigen Mittel zu erhalten.

Weiterlesen...
 
Argenwanderung - FÄLLT AUS!!

Liebe Sponsoren, Helfer und Freunde,
wir hoffen Sie sind bei guter Gesundheit.

Die allermeisten werden es schon vermutet haben.
Die geplante Argenwanderung am 26.4. werden wir nach den am Mittwoch nochmals bestätigten Einschränkungen in Folge der Pandemie absagen!

Weiterlesen...
 
Schutzgemeinschaft Argentäler ist fünf Jahre alt PDF  | Drucken |
Samstag, 25. Juni 2011 um 16:06 Uhr

Offener Brief an die örtlichen Repräsentanten der Regierungsparteien Grüne/Bündnis 90 und SPD in Baden-Württemberg
Schutzgemeinschaft Argentäler ist fünf Jahre alt und hofft auf eine geänderte Naturschutzarbeit im Ländle

Wer ist die Schutzgemeinschaft Argentäler (SGA)?

Die Schutzgemeinschaft Argentäler wurde vor fünf Jahren gegründet. Außer Personen, die aus reinen Schutzinteressen dabei sind, sind Mitglieder und Vorstände anderer Vereine und Organisationen innerhalb der Schutzgemeinschaft aktiv, z.B. vom Fischereiverein Wangen, BUND-Kißlegg-Argenbühl, der ödp-Wangen und des Kreisverbandes Ravensburg, dem Schwäbischen Albverein Wangen-Kißlegg, dem Imkerverein Wangen, den Heimatvereinen Eglofs und Ratzenried. Einzelpersonen, Künstler und Landschaftsarchitekten, Biologen und Anwälte sind temporär aktiv und beteiligen sich immer wieder.

Woher kommt die SGA?

Weiterlesen...
 


Seite 2 von 5

Kontaktdaten

Walter Hudler
Oberrot 5
D-88353 Kisslegg

Telefon:
+49 (0) 7563 180733
Email:
wilde.argen(at)t-online.de

Sie sind auf Seite  : Home Archiv